Mehr Selbstwertgefühl: Warum du gut bin - Der Beweis



Bei diesem Tool geht es darum, dich mit deinen positiven Merkmalen auseinanderzusetzen. Gerade in Zeiten, in denen es uns stimmungsmäßig nicht gut geht, neigen wir dazu, unsere Schwächen zu fokussieren. Positive Merkmale an uns nehmen wir kaum noch wahr, was unsere Stimmung weiter absinken lässt. Mit diesem Tool kannst du dir einen 'Stimmungsboot' verpassen. Wenn es dir zurzeit stimmungsmäßig gut geht, dann wende das Tool trotzdem an: Das Tool hat auch mittel- und langfristig einen starke positive Wirkung auf dein Selbstwertgefühl.
Für die Umsetzung dieses Tools benötigst du täglich nur wenige Minuten und muss unbedingt schriftlich durchgeführt werden. Wir neigen dazu, schriftlichen Aussagen mehr Glauben zu schenken als dem Gesagten zu schenken. Darüber gibt es wissenschaftliche Studien.
Nimm dir ein Blatt Papier. Gib diesem Blatt folgende Überschrift: 'Warum ich gut bin.' Im Anschluss überlege dir eine Eigenschaft, die dir besonders an dir gefällt. Dies kann eine Stärke oder auch ein äußeres Merkmal von dir sein. Schreibe diese Eigenschaft auf. Zu dieser Eigenschaft überlegst du dir dann mindestens drei Punkte, die belegen, dass das stimmt, was du da geschrieben hast. Das können Aussagen von anderen Menschen als auch Erlebnisse sein.
Ein persönliches Beispiel: Ich weiß, dass ich über ein gutes Körperbewusstsein verfüge. Also schreibe ich auf das Blatt Papier: 'Ich habe ein gutes Körperbewusstsein.' Bestätigt wurde mir das folgendermaßen:
Mein Yoga-Trainer sagte mir mal insgeheim, dass ich zu den wenigen gehöre, die die Übungen
...
sehr gut und exakt ausführen. Also schreibe ich diese Aussage als ersten Punkt auf.
Zudem wurde ich nach den Theateraufführungen für die Darstellung der Rolle 'des kleinen Prinzen' sehr gelobt. Es ist mir gelungen, die Gefühlswechsel des kleinen Jungen glaubhaft darzustellen. Ich weiß aus dem Studium und meiner Erfahrung als Schauspieler, dass so eine glaubhafte Darstellung ohne Körperbewusstsein kaum möglich ist. Unsere Emotionen und Gefühle sind eng mit unserem Körper verbunden. Beide Faktoren beeinflussen sich gegenseitig. Also schreibe ich als zweiten Punkt: 'Die Zuschauer lobten mich für die glaubhafte Darstellung des 'kleinen Prinzen''. Am besten wäre es noch die Namen der Personen hinzuzufügen, die dich auf die positive Eigenschaft hingewiesen haben- oder wenn diese dir unbekannt sind - eine kurze Personenbeschreibungeschreibung anzubringen. Dann ist es noch konkreter und für dich später glaubhafter, wenn du das wieder liest.
Als drittes fällt mir noch ein, dass ich mittlerweile in der Lage bin, neue kompliziertere Tanzschritte sehr schnell zu erlernen. Das ist meine eigene persönliche Erfahrung, die ich in vielen Zumbastunden mache. Also schreibe ich auch diesen Punkt auf.
So würde es dann auf einem Blatt Papier aussehen:
Warum ich gut bin
Ich habe ein gutes Körperbewusstsein
1. Mein Yoagatrainer XY sagte mir: Du gehörst zu den wenigen, die die Übungen sehr gut und exakt ausführen.
2. Die Darstellung 'des kleinen Prinzen' ist mir sehr gut gelungen. (Wurde mir bestätigt von Simone: „Leichtigkeit im Spiel“, von einer Bekannten der Regisseurin: „viele Gefühlswechsel, dadurch wurde die Emotionen von Kindern ernst genommen“, von einem kleinen Jungen im Publikum während meiner Verbeugung zugerufen: „Toll gespielt!" (das war wirklich so und fand ich sehr süß)...
3. Ich bin in der Lage, auch kompliziertere Tanzschritte sehr schnell zu erlernen. (In folgenden Situationen aufgefallen: Zumba Kurs letzen Mittwoch beim Trainer XY,...)
Wenn du das Tool regelmäßig anwendest und jeden Tag einen Punkt findest, warum du gut bist, wird sich in kurzer Zeit dein Selbstbild stark ins Positive verändern. Glaub mir!
Ich wünsche dir eine schöne Woche

Coach - Sven Blumenrath